Der Winter kam mit dem Adventskonzert

Rechtzeitig zum Konzert hin zeigten sich auch Väterchen Frost und Frau Holle und gaben dem Anlassen einen passenden äusseren Rahmen

Eröffnet wurde das Konzert vom Ensemble der Musikschule Bucheggberg (Beni Wüthrich). Die Spielfreude war den Kids anzumerken und so verlangte das Publikum - welches die Halle bis auf den letzten Platz ausfüllte - zu recht eine Zugabe. 

Dann nahm die MGL Platz und eröffnete mit der Fanfare "Wakakusa Hill". Dieses Stück ist sehr kurz aber intensiv. Weiter ging's mit der "Semiramide"-Ouverturte von Rossini. Diese verlangte den verschiedenen Registern einiges ab. Dasselbe galt auch für die vier Sätze aus "Gulliver's Reisen". Diese anspruchsvollen Werke sind sicher noch ausbaufähig. In Anbetracht der doch kurzen Übungszeit mit dem neuen Dirigenten Martin Schranz wurde das Bestmögliche herausgeholt. 

Um der MG ein bisschen Schnauf zu gönnen, übernahm dann das Fürobe-Chörli Oberwil das Zepter und das Publikum kam in den Genuss dreier stimmiger schöner Jodellieder. Klar dass man da noch eine Zugabe verlangte.

Weiter ging's dem Anlass entsprechend mit "Go down Moses". Dieses Stück begann bedächtig und endete in einem Swing, bei dem Tobias Trittibach sein Können auf dem Cornett zeigte. "Singin' in the Rain", "Mood Romantic" und "Rudolph, the red-nosed Reindeer" folgten Schlag auf Schlag. Das rotnasige Rentier war zugleich das letzte Stück des Programms - das Publikum verlangte jedoch eine Zugabe, welche sie in Form von "Just a Gigolo" zu hören bekam. 

Besinnlich und stimmungsvoll wurde das Konzert mit "Stille Nacht, heilige Nacht" instrumental respektive gesanglich beendet.

Die MGL bedankt sich herzlich beim zahlreich erschienenen Publikum, demEnsemble der Musikschule, dem Fürobe-Chörli Oberwil, den zahlreichenfrewilligen Helferinnen und Helfern, dem souverän durch das Programmführenden Moderator Kurt Egger und natürlich bei ihrem DirgientenMartin Schranz.

Fotos/Videos