2. Open-Air / 25. Oldtimertreffen

27. / 28. August 2011

Das grosse Fest ist bereits wieder Geschichte

Obwohl das Open-Air aus Temperaturgründen in die Halle verlegt werden musste, tat dies der guten Stimmung und dem Publikumsaufmarsch keinen Abbruch. Moderiert durch Kilian Hesse und showmässig unterstützt durch die Saloon Line Dancers bot die MGL unter der Leitung von Stefan Schwarz dem Publikum ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Konzert.

Im ersten - eher konzertant gehaltenen - Teil gab die MGL Stücke wie "Florentiner Marsch" und "The Second Waltz" zum Besten. Nach einer kurzen Umbauphase zeigten die Saloon Line Dancers dem Publikum was eben dieser Linedance eigentlich ist. Begeistert klatschten die Anwesenden bei den fetzigen Countryklängen mit.

Beschwingt ging es dann weiter mit der MGL und dem zweiten Teil - diesmal kam das Traditionelle (z.B. böhmischer Traum), Volkstümliche (Hobby-Senn), Unterhaltende (u.a. Just a Gigolo) und das Unvorhergesehene zum Zug.

Anstatt wie vom Dirigenten mit seinem Dirigerstab vorgesehen die "Alperose" zu spielen, blieb die MGL still und erhob sich von den Stühlen. Dies in Gedenken an das Eidg. Musikfest St. Gallen 2011 (wo die MGL ebenfalls etwas ähnliches machte und seither den Übernamen "die stille Harmonie" trägt) und in Gedanken an den bevorstehenden Abschied "ihres" federführenden Mannes am Dirigentenpult.

Sichtlich überrascht nahm Stefan Schwarz die Abschieds- und Dankesworte und den verdienten Applaus der Musikantinnen und Musikanten sowie des Publikums entgegen. Danach gab die MGL die "Alperose" doch noch zum Besten. Begeistert sang das Publikum mit und forderte zwei weitere Zugaben.

Oldtimertreffen 

Das 25. Oldtimertreffen war ein Rekordtreffen punkto zu bestaunenden Fahrzeugen und Besuchern. Über 600 gezählte beräderte Fortbewegungsmittel früherer Zeiten fuhren in Lüterswil auf und führten zu einem Stau auf allen zum Festgelände führenden Hauptstrassen zwischen 09.45 und 10.45 Uhr. Normalerweise hört man nur von solchen Staumeldungen auf der Autobahn wenn es Baustellen oder einen Unfall gegeben hat. Die MGL bringt das ohne Behinderung durch Dritte fertig ;-)

Und der Wettermacher scheint ebenfalls ein Liebhaber alter Raritäten zu sein: beste äussere Bedingungen gaben dem Fest den würdigen Rahmen.

Das Festgelände platzte fast aus allen Nähten und die Verkehrsverantwortlichen mussten sich einiges Überlegen, wie sie den nicht mehr endenden Strom der Fahrzeuge - welche sich auf dem Ausstellungsgelände präsentieren wollten - unterbrachten.

Aber die 25-jährige Erfahrung im Durchführen dieses Anlass zeigte, dass die MGL alles fest im Griff hatte.

An dieser Stelle geht an sämtliche Mitwirkende des Festwochenendes ein riesiges MERCI - es war genial!

Hier sind die Bilder dazu