Frühlingskonzert 1. / 2. April 2016

Unser Frühlingskonzert stand ganz im Zeichen verschiedener Solisten - sei es einzeln oder als Register. Deshalb war das Motto: REGISTER-SHOW!

Am Freitag war man möglicherweise nicht ganz sicher, ob das Datum unseres Konzertes ernst gemeint war oder nicht: 1. April 2016. Vielleicht deshalb, oder weil rundum noch diverse andere Anlässe stattfanden, war die Publikumszahl nicht ganz so hoch wie erwartet. Aber die Anwesenden liessen uns mit Ihren mitgehenden Art vergessen, dass noch ein paar Personen mehr Platz gehabt hätten. Am Samstag war die Halle sehr gut besetzt.

Eröffnet wurden die Konzertabende durch das Ensemble der Musikschule Bucheggberg (Beni Wüthrich). Die sechs Jungen und Mädchen traten schon beinahe wie Profis auf und es war klar, dass das Publikum eine Zugabe verlangte. Merci an dieser Stelle nochmals Beni mit seinem Ensemble!

Im ersten Stück der MGL kamen bei den Solistenfreuden gleich mehrere Instrumente registerweise zum Zug. Um den Effekt noch mehr hervorzuheben war klar: wer Solo oder Soli hat steht auf! Beim zweiten Stück "the Prayer" standen die zwei Euphonisten Urs Marti und Tom Bieri im Rampenlicht. Bekannt wurde das Stück durch Celine Dion und Andrea Bocelli.

Peter Trittibach

Danach ging's ab in den Keller mit Peter Trittibach und seiner Posaune. Wobei es keinen Grund gab, sich unten zu verstecken. Nein nein - der Peter und sein Instrument bildeten eine gekonnte Einheit und liessen das Publikum staunen: wer kann schon ein ganzes Stück auswendig vortragen? Mit dem verliebten Dieselflitzer Willi Kohler auf dem entsprechenden Motor ging es - rein tonlagenmässig - noch etwas tiefer hinunter. Aus dem Bass drangen schöne tiefe Melodien und aus dem Motor rauchte und dampfte es dazu.

Der Abschluss bildete das Stück "Augenblicke" - und nur wenige Augenblicke später folgte nach einer kurzen Pause bereits der zweite Teil des Konzertabends.

Willi Kohler

Mit dem registerweisen Aufmarsch durch stellte die Ansagerin Manuela Trittibach auch gleich die einzelnen MGL-Musikantinnen und -Musikanten vor. Und dann ging die Post ab mit der Register-Show.

Das Klarinettenregister verwandelte sich kurzzeitig in Mexikaner und spielte das bekannte "la Cucaracha". Weiter ging es ebenfalls mit einem Holzregister: den Saxofonen. Aber nicht auf der Bühne: ab in die Halle, mitten ins Rampenlicht und unterstützt vom Schlagzeuger Janis Isch wurde geswingt mit dem Saxquintett und dem Stück "Badiner(Swinger)ie". 1 Sopran-, 1 Alt-, 2 Tenor- und 1 Baritonsax vermochten das Publikum zu begeistern, so dass noch eine Zugabe verlangt wurde.

Und nochmals kam das Holzregister zum Zuge: die drei Querflötistinnen trumpften mit "Fiesta for Flutes" auf. Und last but not least ist klar, dass auch die Perkussionisten nochmals gefordert werden wollten. Mit Fascinating Drums "kesselte und kübelte" es nochmals gewaltig in den hinteren Reihen.

Nach diesem fulminanten Schlusspunkte verlangte das Publikum noch mehr - so durften wir noch zwei Zugaben zum Besten geben.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle nochmals allen Anwesenden für Ihre Unterstützung der MG Lüterswil!

Bilder finden Sie hier - und auch ein weiteres Video