Musikreise 17. / 18. September 2016

Passend zum Wetterumschwung - es kam einem vor wie die Schafskälte - haben wir am Samstag morgen gutgelaunt und interessiert den spannenden Ausführungen von Heidi gelauscht. Heidi betreibt mit ihrem Mann Peter die Emscha in Entlebuch und stellt zahlreiche Produkte ihrer Milchschafe her.

Natürlich blieb's nicht nur beim Zuhören, es wurde auch degustiert.

Danach ab nach Sörenberg und rauf auf die Rossweid. Die einen übten sich dort bereits im Jass, die andern gingen raus ins Nass... Nein nein, ganz so schlimm war's also nicht. 
Dort führte uns ein interessanter Rundweg um das Moor. 

Wer mochte wollte und konnte, nahm im späteren Nachmittag den Abstieg unter die Füsse. Die anderen gondelten gemütlich den Berg hinunter Richtung Go-In - unserer Übernachtungsstätte.

Nach einem feinen Znacht in überaus lauter Umgebung (die Beiz war zum Bersten voll mit anderen Vereinen) zogen einige weiter ins ruhigere Tipi-Zelt zum Schlummertrunk.

Pünklich wie ein Schweizer Uhrwerk waren dann alle am Sonntagmorgen parat für das weitere Programm. Per Postauto nach Flüehli und dann ab zum Kneippen. Es gab zwar welche, die haben das mit der Kneipptour etwas missverstanden und gingen auf Kneippentour. Aber wer sich der interessanten Führung anschloss, wurde ins Geheimnis der schönsten Kneippanlage der Schweiz eingeführt.

Da wir für (fast) alles zu haben sind, krempelten wir die Ärmel und Hosenbeine hoch und begaben uns in das 6° kalte Quellwasser.

Das Wasser dort oben hat eine famose Wirkung: es lässt Falten verschwinden... wir wurden von den Kneippengängern nach unserer Rückkehr fast nicht mehr erkannt. Wir überlegen uns nun, eine Jugendmusik zu gründen :-)

 

Es war ein gelungenes Wochenende - merci vielmals Evelyn, Barbara und Beatrice!

Viele weitere Bilder hat es natürlich auch schon - und erst noch unzensuriert.